"Beteiligung" Innenstadt gemeinsam gestalten

In verschiedenen Formaten haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, aktiv am Prozess zur Entwicklung der Wolfsburger Innenstadt und den verschiedenen Teilprojekten mitzuwirken. Denn Ihre Ideen, Vorstellungen und Gedanken schaffen eine wichtige Grundlage für eine attraktive und lebendige Innenstadt.

Wolfsburger*innen sind im November und Dezember eingeladen, sich auf unterschiedliche Art und Weise mit der Porschestraße und Kunst auseinanderzusetzen:
Am Sonntag, den 20. November 2022 findet von 13:00­15:00 Uhr ein Spaziergang durch die Porschestraße zur künftigen künstlerischen Nutzung des innerstädtischen Raumes statt.
Treffpunkt ist vor dem Haupteingang am Phaeno. Geführt wird der Spaziergang von Daniele Lauriola (institut für zukünfte e.V.) und Bernd Rodrian (Institut Heidersberger).

Weiterhin wurde am 24. November und 01. Dezember 2022 zur kreativen Interaktion mit Pia Lanzinger und Christof Zwiener eingeladen, die sich seit vielen Jahren mit dem öffentlichen Raum befassen. Die Künstler*innengespräche fanden in der KulturInfo im Alvar­Aalto­ Kulturhaus statt. Kinder und Jugendliche konnten zudem einen Laborraum in der KulturInfo nutzen. Weitere künstlicherisch­praktische Veranstaltungen finden an den Adventszeiten zur Marktzeit statt. Das Projekt „Kunst in der Porschestraße“ startete am Mittwoch, den 31. August 2022 mit „Let’s talk about Porschestraße!“. Im Rahmen einer Bürger*innen­Befragung suchte das Projektteam vor dem Alvar­Aalto­Kulturhaus das Gespräch, um ein Stimmungsbild zur Porschestraße zu erhalten.

Weiterhin fand im Rahmen des Projektes am 16. September 2022 eine Mitmachkonferenz unter dem Motto „Kunst in der Porschestraße – Was soll das?“ statt, zu der Expertinnen und Experten aus der vielfältigen kulturellen Szene der Stadt eingeladen waren. Es wurde der Frage nachgegangen, welche Rolle die Kunst für die Stadtgesellschaft spielen kann. Weitere begleitende Veranstaltungen und Kunstaktionen folgen. Unter der E­Mail­Adresse info@kips­wob.de sind Wolfsburgerinnen und Wolfsburger aufgerufen, Ideen, Hinweise und Beiträge einzubringen und können Infos zum Programm erhalten.

Die Parkanlage rund um das Kulturzentrum Hallenbad ist in die Jahre gekommen. Sie soll deshalb an verschiedenen Stellen neugestaltet und an die zeitgemäßen Anforderungen von Aufenthalt, Spiel und Bewegung sowie Naturentwicklung und Klima angepasst werden. Drei Büros der Landschaftsarchitektur entwickeln aktuell Entwürfe zur Neukonzeption des Areals. Ziel ist es, ein Konzept zu erarbeiten, das in den nächsten Jahren schrittweise umgesetzt werden kann.
Erste Entwürfe werden in einem Workshop vorgestellt.

Am 05. November 2022 fand von 10 bis 12:30 Uhr ein Workshop im Hallenbad, Schachtweg 31, 38440 Wolfsburg statt, zu dem alle Interessierten eingeladen waren, sich aktiv an Ideen zur Umgestaltung der Grünfläche rund um das Kulturzentrum Hallenbad zu beteiligen: Welche Probleme und Anforderungen an die Grünanlage sehen Sie? Welche Ideen haben Sie für den Kleistpark? Welche Anregungen möchten Sie den Büros mitgeben?

In drei unterschiedlichen Beteiligungsformaten können sich Bürgerinnen und Bürger aktiv in das Entwicklungskonzept Innenstadt einbringen. Die drei Beteiligungsformate sind inhaltlich aneinander angelehnt. Ihre Erkenntnisse schaffen eine wichtige inhaltliche Grundlage für das Konzept.

Innenstadtkonferenz

Neben einem Überblick über den Gesamtprozess der aktuellen Innenstadtentwicklung bot die
Innenstadtkonferenz am 18. Juni 2022 von 10:00 bis 16:30 Uhr ein vielseitiges Programm in der mittleren
Porschestraße. An verschiedenen Themenstationen konnten die Besucher*innen kostenlos und ohne vorherige
Anmeldung ihre eigene Vorstellung der künftigen Gestaltung und Nutzungen in der Innenstadt entwickeln,
interaktiv ihre Zukunftsideen in die gemeinsame Zukunftsstrategie der Wolfsburger Innenstadt einbringen und
vor Ort in den Dialog treten. Im Zukunftstalk zur Innenstadt sprachen Oberbürgermeister Dennis Weilmann,
WMG­ Geschäftsführer Jens Hofschröer, Stadtbaurat Kai­ Uwe Hirschheide sowie Claudia Kayser, Leiterin der
Direktion Wolfsburg der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und Hans ­Dieter Brand, Geschäftsführer der
Neuland Wohnungsbaugesellschaft mbH, über die Aufgaben und Herausforderungen auf dem Weg zu einer
attraktiveren Innenstadt und ihre Zukunftsvision für Wolfsburg. Im Anschluss konnten die Gäste aus dem
Publikum ihre Gedanken teilen und Fragen stellen. Alle Erkenntnisse der Innenstadtkonferenz fließen in das
Entwicklungskonzept Innenstadt ein.

Beteiligungs-Kits

Vom 18. Juni bis Ende September 2022 konnten sich Gruppen jeder Art im Rahmen der Beteiligungs-Kits mit den Zukunftsthemen der Innenstadt auseinandersetzen. Ein Beteiligungs-Kit ist ein einfach einsetzbarer und wirkungsvoller Werkzeugkoffer, bei dem eine Person die Gruppenleitung übernimmt und sich vorher schon vorher intensiv mit dem zur Verfügung gestellten Material auseinandersetzt. Bis Ende September konnten die Beteiligungs-Kits bearbeitet und die Ergebnisse eingereicht werden.

Infos zum Beiteiligungskit

Online Beteiligung

Parallel zur Innenstadtkonferenz startete eine Online Beteiligung. Diese setzte die Inhalte der Innenstadtkonferenz digital um und ermöglichte es allen Wolfsburgerinnen und Wolfsburgern, sich auf niedrigschwellige und spielerische Weise mit den Zukunftsthemen auseinanderzusetzen, ihre Einschätzung zu äußern und ihre persönlichen Sichtweisen einzubringen.

Die Wolfsburger Innenstadt soll attraktiver werden für Studierende, Auszubildende und Kreative. Auf dem Grundstück Poststraße 11-15, wird daher der Campus weiterentwickelt! Entstehen soll dort das „Wolfsburger Wohnzimmer “ mit diversen öffentlichen, halböffentlichen und auch konsumfreien Nutzungsangeboten.

Entscheidet selbst, wie das „Wohnzimmer“ genutzt werden soll! Was wünscht Ihr Euch für Wolfsburg? Was fehlt der Stadt bisher? Was könnte sie attraktiver machen?

Was würdet Ihr gerne tun an dem Ort? Arbeiten? Lernen? Wohnen? Essen? Kochen? Chillen? Pause machen? Freunde treffen? Spielen? Feiern? Lärm machen? Leise sein? Aktiv sein? Dabei sein? Mitmachen?

In der Zeit vom 21. bis zum 24. September konnten Anregungen, Wünsche und Assoziationen im Coworking-Space in der Markthalle/Schiller 40 hinterlassen werden.

Im Rahmen des Aktionsprogrammes fand am Samstag, den 24. September ab 15 Uhr ein Straßenfest in der Poststraße 11-15 statt, bei dem die Ideen der Beteiligungen vorgestellt wurden.

Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und zur Erhöhung der Verweildauer hat die Stadt zusätzliche Spiel-, Ruhe- und Erholungszonen an ausgewählten Standorten entlang der Porschestraße geschaffen. Die räumliche Schwerpunktsetzung der einzelnen Elemente basiert auf den Ergebnissen der PSPL-Studie. Zur Bewertung der Maßnahmen wurden Bodenaufkleber und Etiketten am Sitzmobiliar und dem mobilen Grün angebracht. Mit Hilfe eines QR-Codes konnte bis zum 15. September 2022 direkt für das einzelne Element abgestimmt werden. Die Ergebnisse zur Bewertung der Spiel-, Ruhe- und Erholungszonen wurden auf der Webseite des Bürgerbüros mitWirkung veröffentlicht. Über den nachfolgenden Link können die Ergebnisse eingesehen werden:

Sie haben Fragen? Wir beantworten sie gerne!

Sie haben Rückfragen oder Anmerkungen zum Projekt? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Anruf.

Das Förderprogramm "Perspektive Innenstadt!"

Die Stadt Wolfsburg erhielt im September 2021 die Zusage für die Teilnahme am niedersächsischen Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ mit einer Fördermittelsumme in Höhe von 1,8 Millionen Euro (90% Förderquote). Mit einem Eigenanteil der Stadt Wolfsburg in Höhe von 200.000 Euro (10%) stehen insgesamt 2 Mio. Euro für verschiedene Teilprojekte kurzfristig bis März 2023 zur Verfügung.

Mit dem Förderprogramm unterstützt das Land Niedersachsen die Städte und Gemeinden, finanziert durch REACT-EU-Mitteln als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie, bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten.

Mit der Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts für die Innenstadt hat der Rat im Frühjahr 2021 eine richtungsweisende Grundlage auf den Weg gebracht und die WMG mit der Federführung beauftragt. In dieser Rolle hat die WMG auch für das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ die zentrale Koordination übernommen.

Die Möglichkeiten des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ können im Vorgriff auf das in Vorbereitung befindliche „Entwicklungskonzept Innenstadt“ einen wesentlichen Beitrag leisten, um gemeinsam eine zukunftsfeste, belebte und frequentierte Innenstadt in Wolfsburg zu gestalten, die den Auftrag hat als zentraler Treffpunkt, Kommunikations-, Lebens- und Erlebnisort für alle Wolfsburger zu dienen.

Für die Umsetzung dieser Fördermittel haben die WMG und Stadtverwaltung insgesamt 13 Projekte ausgearbeitet und im Dezember 2021 den politischen Gremien vorgestellt. Die Projekte müssen hinsichtlich des Förderzeitraums bis März 2023 umgesetzt bzw. abgeschlossen sein. Die Auswahl der Teilprojekte erfolgte daher nicht nur nach inhaltlichen Kriterien und den positiven Einfluss auf die Innenstadtentwicklung sondern richtet sich auch nach der Umsetzbarkeit innerhalb des vorgegebenen Förderzeitraums. Die gewählten inhaltlichen Schwerpunkte der Projekte liegen auf den Themenfeldern Aufenthaltsqualität, Handel, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Verkehr, Kunst und Kultur.

Die WMG ist eine Tochtergesellschaft der Stadt Wolfsburg.