"Beteiligung" Innenstadt gemeinsam gestalten

In verschiedenen Formaten haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, aktiv am Prozess zur Entwicklung der Wolfsburger Innenstadt mitzuwirken. Denn Ihre Ideen, Vorstellungen und Gedanken schaffen eine wichtige Grundlage für die weitere Erarbeitung des Entwicklungskonzepts für die Innenstadt.

In drei unterschiedlichen Beteiligungsformaten können sich Bürgerinnen und Bürger aktiv in das Entwicklungskonzept Innenstadt einbringen. Die drei Beteiligungsformate sind inhaltlich aneinander angelehnt. Ihre Erkenntnisse schaffen eine wichtige inhaltliche Grundlage für das Konzept.

Innenstadtkonferenz

Neben einem Überblick über den Gesamtprozess der aktuellen Innenstadtentwicklung bot die
Innenstadtkonferenz am 18. Juni 2022 von 10:00 bis 16:30 Uhr ein vielseitiges Programm in der mittleren
Porschestraße. An verschiedenen Themenstationen konnten die Besucher*innen kostenlos und ohne vorherige
Anmeldung ihre eigene Vorstellung der künftigen Gestaltung und Nutzungen in der Innenstadt entwickeln,
interaktiv ihre Zukunftsideen in die gemeinsame Zukunftsstrategie der Wolfsburger Innenstadt einbringen und
vor Ort in den Dialog treten. Im Zukunftstalk zur Innenstadt sprachen Oberbürgermeister Dennis Weilmann,
WMG­ Geschäftsführer Jens Hofschröer, Stadtbaurat Kai­ Uwe Hirschheide sowie Claudia Kayser, Leiterin der
Direktion Wolfsburg der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und Hans ­Dieter Brand, Geschäftsführer der
Neuland Wohnungsbaugesellschaft mbH, über die Aufgaben und Herausforderungen auf dem Weg zu einer
attraktiveren Innenstadt und ihre Zukunftsvision für Wolfsburg. Im Anschluss konnten die Gäste aus dem
Publikum ihre Gedanken teilen und Fragen stellen. Alle Erkenntnisse der Innenstadtkonferenz fließen in das
Entwicklungskonzept Innenstadt ein.

Beteiligungs-Kits

Ein Beteiligungs-Kit ist ein einfach einsetzbarerer und wirkungsvoller Werkzeugkoffer, mit denen sich Gruppen jeder Art spielerisch und ortsunabhängig mit den Zukunftsthemen der Innenstadt auseinandersetzen können. Die Kits enthalten eine speziell für diesen Zweck zusammengestellte Materialsammlung mit Anleitung. Eine Person übernimmt dabei die Gruppenleitung und setzt sich schon vorher intensiv mit dem zur Verfügung gestellten Material auseinander. 

Das Beteiligungs-Kit ist ein Format für Gruppen jeder Art. Privatgruppen, Familien, Schulklassen, Vereine und Institutionen können das Beteiligungs-Kit bearbeiten.

Das Beteiligung-Kit ist für die Arbeit in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen gedacht und in drei verschiedene Level unterteilt, die unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge bearbeitet werden können.

Level 1: Räume der Veränderung (Dauer ca. 15 Minuten)
Level 2: Zukunftsaufgaben (Dauer ca. 15-30 Minuten)
Level 3: Zukunftsprojekte (Dauer ca. 30-60 Minuten)

Bei kleineren Gruppen wird die Bearbeitungszeit kürzer ausfallen.

  • auf der Innenstadtkonferenz in der Porschestraße am 18. Juni 2022
  • im Wolfsburg Store (Willy-Brandt-Platz 4, 38440 Wolfsburg) oder am Infostand in Rathaus A (Porschestraße 49, 38440 Wolfsburg) nach dem 18. Juni 2022
  • Vorbestellung (ab sofort) bzw. Online-Bestellung unter Nennung der Adresse und Institution per Mail an: innenstadt@wmg-wolfsburg.de

Infos zum Beiteiligungskit

Online Beteiligung

Parallel zur Innenstadtkonferenz startete eine Online Beteiligung. Diese setzte die Inhalte der Innenstadtkonferenz digital um und ermöglichte es allen Wolfsburgerinnen und Wolfsburgern, sich auf niedrigschwellige und spielerische Weise mit den Zukunftsthemen auseinanderzusetzen, ihre Einschätzung zu äußern und ihre persönlichen Sichtweisen einzubringen.

Die Wolfsburger Innenstadt soll attraktiver werden für Studierende, Auszubildende und Kreative. Auf dem Grundstück Poststraße 11-15, wird daher der Campus weiterentwickelt! Entstehen soll dort das „Wolfsburger Wohnzimmer “ mit diversen öffentlichen, halböffentlichen und auch konsumfreien Nutzungsangeboten.

Entscheidet selbst, wie das „Wohnzimmer“ genutzt werden soll! Was wünscht Ihr Euch für Wolfsburg? Was fehlt der Stadt bisher? Was könnte sie attraktiver machen?

Was würdet Ihr gerne tun an dem Ort? Arbeiten? Lernen? Wohnen? Essen? Kochen? Chillen? Pause machen? Freunde treffen? Spielen? Feiern? Lärm machen? Leise sein? Aktiv sein? Dabei sein? Mitmachen?

Hinterlasst Eure Anregungen, Wünsche oder Assoziationen hier und besucht uns in der Zeit vom vom 21. bis zum 24. September im Coworking-Space in der Markthalle/Schiller 40.

Im Rahmen des Aktionsprogrammes fand am Samstag, den 24. September ab 15 Uhr ein Straßenfest in der Poststraße 11-15 statt, bei dem die Ideen der Beteiligungen vorgestellt wurden.

Flyer zum Wolfsburger Wohnzimmer Straßenfest
Gestaltung: A Gesture Of

Sie haben Fragen? Wir beantworten sie gerne!

Sie haben Rückfragen oder Anmerkungen zum Projekt? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Anruf.

Das Förderprogramm "Perspektive Innenstadt!"

Die Stadt Wolfsburg erhielt im September 2021 die Zusage für die Teilnahme am niedersächsischen Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ mit einer Fördermittelsumme in Höhe von 1,8 Millionen Euro (90% Förderquote). Mit einem Eigenanteil der Stadt Wolfsburg in Höhe von 200.000 Euro (10%) stehen insgesamt 2 Mio. Euro für verschiedene Teilprojekte kurzfristig bis März 2023 zur Verfügung.

Mit dem Förderprogramm unterstützt das Land Niedersachsen die Städte und Gemeinden, finanziert durch REACT-EU-Mitteln als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie, bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten.

Mit der Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts für die Innenstadt hat der Rat im Frühjahr 2021 eine richtungsweisende Grundlage auf den Weg gebracht und die WMG mit der Federführung beauftragt. In dieser Rolle hat die WMG auch für das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ die zentrale Koordination übernommen.

Die Möglichkeiten des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ können im Vorgriff auf das in Vorbereitung befindliche „Entwicklungskonzept Innenstadt“ einen wesentlichen Beitrag leisten, um gemeinsam eine zukunftsfeste, belebte und frequentierte Innenstadt in Wolfsburg zu gestalten, die den Auftrag hat als zentraler Treffpunkt, Kommunikations-, Lebens- und Erlebnisort für alle Wolfsburger zu dienen.

Für die Umsetzung dieser Fördermittel haben die WMG und Stadtverwaltung insgesamt 13 Projekte ausgearbeitet und im Dezember 2021 den politischen Gremien vorgestellt. Die Projekte müssen hinsichtlich des Förderzeitraums bis März 2023 umgesetzt bzw. abgeschlossen sein. Die Auswahl der Teilprojekte erfolgte daher nicht nur nach inhaltlichen Kriterien und den positiven Einfluss auf die Innenstadtentwicklung sondern richtet sich auch nach der Umsetzbarkeit innerhalb des vorgegebenen Förderzeitraums. Die gewählten inhaltlichen Schwerpunkte der Projekte liegen auf den Themenfeldern Aufenthaltsqualität, Handel, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Verkehr, Kunst und Kultur.

Die WMG ist eine Tochtergesellschaft der Stadt Wolfsburg.